12. November 2019 - 13:42:39
Navigation
Artikel Navigation
Artikel Übersicht » Unser Level-Plan » Level 2: was mache ich nun mit meinen Coins?
Level 2: was mache ich nun mit meinen Coins?

Diverse Möglichkeiten, um seine Coins für sich arbeiten zu lassen

Unser Ziel ist es ja, den Zeitaufwand zu reduzieren, aber das Einkommen dennoch zu vergrößern. Dazu kann man sich aus einem großen Topf an Möglichkeiten bedienen.

a) Coin-Mining

Die wohl bekannteste Möglichkeit ist das Minen von Coins (PoW). In unserer FAQ haben wir ja bereits erklärt, was das ist und wie es funktioniert.
Wer dies nicht auf seinem PC betreiben möchte (zu wenig Power, zu hohe Stromkosten), kann bei verschiedenen Anbietern Hash-Power mieten. Diese erhält man für einen festen Preis, den man bei Abschluss des Vertrages sofort zahlen muss, wobei die Laufzeit in der Regel limitiert ist (meist 1-5 Jahre). Zusätzlich ziehen die Anbieter einem täglich vom Einkommen noch etwas für die Kosten (Strom, Wartung, etc.) ab, was man unbedingt berücksichtigen sollte. Somit bezahlt man nicht nur einmal, sondern eigentlich permanent.
Das Problem ist, dass das Mining mittlerweile immer schwieriger wird (bes. bei BTC aufgrund der hohen Difficulty) und wir somit vorläufig keine Empfehlung aussprechen können, denn ob und wann man seine Kosten wieder reinholt und von da an Gewinne macht (ROI = Return on Invest) ist aktuell nicht zuverlässig kalkulierbar. Somit besteht hier ein gewisses Risiko.

b) Coin-Staking

Eine gute Alternative zum Mining bildet das Staken von Coins (siehe FAQ). Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, die man hierzu nutzen kann, die wir euch vorstellen möchten.

Staken mit eigenem Wallet

Die erste ist entsprechende Coins auf einer eigenen Wallet abzulegen, um dann dort die Rewards dafür zu erhalten. Hierzu muss man die Wallet des entsprechenden Coins auf seinen Rechner herunterladen, voll synchronisieren lassen und dann die Coins dahin transferieren. Dabei muss man beachten, dass einige der Wallets zum Staken permanent online sein müssen. Entsprechend sollte man sich vorher informieren, wie die Bedingungen für Rewards sind ( z.B. bei masternodes.online ).
Außerdem macht es nur Sinn, wenn man relativ viele Coins hat, da nur dann mit regelmäßigen „Zinsen“ zu rechnen ist. Außerdem sollten die Wallets auf einem stromsparenden Rechner liegen, damit die Rewards nicht geringer als die Kosten ausfallen. Hier empfiehlt sich z.Bsp. ein Intel NUC (Windows), Raspberry Pi (Linux) o.ä.
Wir werden hierauf näher in Level 3 eingehen.

Eigene Masternode

Die zweite Möglichkeit sind Masternodes, für welche man aber zum selber betreiben schon deutlich höhere Anforderungen hat, aber der Vorteil in deutlich höheren Rewards liegt. Mal abgesehen von der sehr hohen Coin-Anzahl, die man zum Betreiben benötigt, müssen Masternodes permanent online und über eine feste IP-Adresse erreichbar sein, so dass man sie in der Regel nicht zu Hause betreiben kann. Nun könnte man sich einen Server mieten, wobei man die Kosten gegen die zu erwartenden Einkünfte rechnen sollte oder aber man beteiligt sich vorher erstmal bei anderen.
Auch hierauf werden wir näher in Level 3 eingehen.

PoS-Anbieter

Es gibt verschiedene Anbieter auf dem Markt, welche das Staken quasi als Service anbieten. Neben dem einfachen Staken (wie in einer lokalen Wallet) bieten sie meist auch die Beteiligung an Masternode (Shared Masternode) an. Der Vorteil dieser Anbieter ist, dass man zum einen nichts selber betreiben muss, man relativ schnell an Rewards kommen und auch mit einer kleinen Coin-Mengen schon etwas erreichen kann. Der Nachteil jedoch ist, dass man seine Coins in die Hände des Anbieters geben muss und man u.U. die Coins nicht sofort greifbar hat, falls man sie woanders hin transferieren möchte. Außerdem sollte man auch darauf achten, wem man da seine Coins anvertraut, da es natürlich auch hier schwarze Schafe gibt.
Auch wenn die Betreiber von PoS-Seiten natürlich einen Teil der Rewards für sich behalten, ist dies ein guter Anfang, um mit einer geringen Menge an Coins zu beginnen und vor allem, um Erfahrungen zu sammeln. Folgende Anbieter können wir empfehlen:
SimplePosCoin
Auf SimplePOSPool kann man Coins wie in einer Wallet staken lassen oder sich auch an Masternodes beteiligen.

StakeUnited
Gleiches gilt auch für StakeUnited, wobei sie auch noch ein Bounty-Programm anbieten

BTCPop
BTCPop bietet hier noch einiges mehr. Man kann z.Bsp. kostenlos Coins per Faucets einsammeln, welche dann intern auch staken oder diese in andere Coins wechseln oder sich Mining davon holen oder Lending betreiben. Man sollte das ganze aber mit Vorsich betreiben.

c) Trading

folgt noch...

Cryptopia (inkl. Bot)

folgt noch...

c) Lending

folgt noch...

Unser Fazit zu Level 2

Coin-Mining ist aktuell nicht rentabel und ob sich das ändern wird, kann keiner vorher sagen. Zumindest bei Bitcoin wird es vermutlich noch etwas dauern, bis eine neue effizientere ASIC-Generation an den Start geht.
Daher wäre unsere Empfehlung, sich lieber auf das Staken von Coins zu konzentrieren, wobei es hier natürlich auch keine Garantie gibt. Grundsätzlich sollte man sich vorher immer ausgiebig informieren, bevor man sich für einen Coin entscheidet, denn auch hier gibt es so genannte Shitcoins.


Stand: 08.12.2018


         


Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 1

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 6
· Neuestes Mitglied: LunaPuppe
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
26,919 eindeutige Besuche